DSR Dutch Synthetic Reef  EZ DSR & Full DSR


10 Hauptmerkmale der DSR Methode:

  • Kostengünstigste All-in-One Wartungsmethode für alle Beckengrößen
  • Die nächste Stufe der Riffaquaristik, ohne die Unannehmlichkeiten des Wasserwechsel
  • Unabhängige, präzise und wissenschaftlich basierte Dosierung, die zu einer vollständigen Kontrolle der essentiellen Wasserparameter führt.
  • Bewährte Methode, die hervorragende Ergebnisse erzielt
  • Eigenes DSR-Support-Forum und hochmoderner DSR-Rechner, der das Dosieren sehr einfach macht.
  • Zuverlässige Dosierung und Überwachung von 12 Kernelementen mit einfachen Testkits
  • Annäherung mit einer schnellen Lernkurve, um ein Riffmeister zu werden.
  • Hoher Erfolg für Anfänger und fortgeschrittene Riffaquarianer
  • Transparente Methode, die auf Vertrauen und offener Kommunikation beruht, um DSR noch weiter zu verbessern
  • Die Fähigkeit, hohe Qualitätssalze nach Ihren eigenen Spezifikationen für Haupt-und Notfall-Korrekturen herzustellen
So einfach wie noch nie zuvor!
Aufbauend auf dem Erfolg der Full DSR Methode wurde die EZ Variante geschaffen. Es handelt sich hierbei um eine Kombination aus 4 verschiedenen bereits fertigen Instant-Dosierlösungen. Mit der EZ DSR Methode erhalten Sie ein durchdachtes System, welches aufeinander aufbaut und die Inbetriebnahme sowie Dosierung so einfach macht wie noch nie zuvor – und das bei geringen Messaufwand!
Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit die EZ und Full Variante für eine Hybrid Lösung zu kombinieren HINWEIS: Die ersten Dosierungen sollten mit Messungen ihres Systems entsprechend angepasst werden. Für ein stark besetztes Becken ist es ratsam täglich die Wasserwerte zu kontrollieren und die Dosierung entsprechend anzupassen. Bei Bedarf sollte das Messintervall verkürzt werden um die tägliche Dosierung korrekt zu ermitteln.

Unsere Empfehlungen für eine erfolgreiche Benutzung der DSR Methode: 

  • Ein Meerwasseraquarium ( idealerweise mit Technikbecken )
  • Einen Eiweißabschäumer mit ausreichender Kapazität
  • 3-4 Strömungspumpen um strömungsarme Stellen zu vermeiden
  • Eine 4-8 Kanal Dosierpumpe
  • Eine UV Lampe oder ein Ozongerät gegen Fisch Parasiten
  • Eine gute Beleuchtung, bevorzugt T5 oder Hybrid, besonders für Acropora Arten
  • Einen Powerfilter

Was ist ein Powerfilter?

Der Powerfilter ist eine starke Pumpe mit angebrachter Filterwatte auf der Ansaugseite

Wofür benötige ich einen Powerfilter?

Der Powerfilter entfernt feinste Partikel und Trübungen aus dem Wasser, so dass sich diese nicht in Bereichen mit weniger Strömung ablagern.

Wie sollte der Powerfilter dimensioniert werden?

Der Powerfilter muss entsprechend der Beckengröße angepasst werden. Im Verhältnis ~ 1/3 der Leistung der Hauptpumpe. Wir empfehlen als Mindestkapazität:

1000 l/h für Becken bis 200 Liter

2400-3000 l/h für Becken bis 1000 Liter

Wie stelle ich einen Powerfilter selber her?

Ein DIY Powerfilter ist sehr leicht herzustellen. Sie benötigen lediglich eine Pumpe, welche einen Anschluss an die Ansaugseite ermöglicht. Hier können Sie wann wahlweise ein geschlitztes Rohr ( z.B. aus dem Teichbereich ) oder auch einen geschlitzten Silikonschlauch befestigen. Um dieses wickeln Sie dann großzügig Filterwatte und ihr Powerfilter ist einsatzbereit.

Hinweis: als einfachste Lösung haben sich bislang umgebaute Rückförderpumpen bewiesen.

Die E-Jet werden trotz ihrer Förderleistung lediglich für folgende Beckengrößen empfohlen: 1605 für eine Größe bis 200 Liter 3005 für eine Größe bis 500 Liter.


Der Start mit Full DSR bei einem neuen Meerwasseraquarium:

Starten Sie ohne Wenn und Aber! Für einen Neustart treffen sie mit der DSR Full Methode die richtige Wahl! Da am Anfang wenig bis kein Besatz an Korallen vorhanden ist, eröffnet einem dies die Möglichkeit mit sehr Geringen bis hin zu Nullwerten an Nährstoffen zu beginnen. Daraus resultierend kann man Nährstoffe nach Wunsch und Bedarf einbringen und dadurch klassische Nährstoff-Spitzen, sowie Zyklus-Zeiten vermeiden, wie man sie bei herkömmlichen Einfahrphasen erhält. Die Beleuchtung sollte lediglich auf eine Kontroll-Beleuchtung für die ersten 2 Wochen reduziert werden um ein störendes Algenwachstum zu vermindern bzw. zu verhindern. Durch Hinzufügen von kleinen Stücken Lebendgestein oder den ersten Korallen Ablegern, erhalten Sie einen ersten Eintrag in die Biologie Ihres Systems und begünstigt so, dass sich das System etablieren und stabilisieren kann. Während der Startphase sollte darauf geachtet werden Nitrat (NO3), Ammonium (NH4) und Phosphat (PO4) auf 0 zu halten und nur nach Bedarf der vorhanden Korallen hinzugegeben werden. Dies verhindert die Bildung von unerwünschten Algen. Möchten Sie ihr Aquarium konventionell starten, so können Sie ihr im laufen Betrieb ebenfalls das DSR System anwenden.


Der Start mit Full DSR bei einem bereits bestehenden Meerwasseraquarium:

Wie sich ungeahnte Möglichkeiten durch die volle Kontrolle eröffnen. Die Full DSR Methode baut darauf auf, dass Sie die wichtigsten Wasserparameter einzeln einstellen können und diese somit unabhängig von anderen Werten dosieren können. Dies ermöglicht Ihnen auf die Bedürfnisses ihrer Aquariums individuell einzugehen und keinen „Komplex“ zu dosieren. Es wurde besonders darauf geachtet, dass Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Tragen kommen und Sie nichts ihrem System hinzufügen, was nicht verwertet werden kann. Aufgrund dieser Zusammenhänge wurden die Full DSR Startkit 100, 250 und 500 zusammengestellt. Der Inhalt dieser Kits ist jeweils gleich, jedoch wurde die Menge angepasst, so dass ein 100 Liter , 250 Liter und 500 Liter Aquarium mit einem Set ca. 1 Jahr bei Mischbesatz betrieben werden kann.


Inbetriebnahme:

Die Flaschen sind bereits in flüssiger Form dosierfähig. KH+,Ca+,Mg+,MgSo4 und NaCl+ liegen in fester bzw. Pulver-Form vor und müssen noch wie folgt zu einer dosierfähigen Stammlösung mit Osmosewasser angemischt werden.

Wir empfehlen 4 Behältnisse mit jeweils 1 Liter Volumen zu benutzen. HINWEIS: Sie sollten zuerst die Behälter mit etwas Wassers füllen, anschließend die Salze hinzufügen und zum Schluss mit Wasser auffüllen.

KH+ Lösung: füllen Sie 90g des KH+ Pulver in Ihr Behältnis und füllen Sie dieses mit Osmosewasser auf.

Ca+ Lösung: füllen Sie 700g Ca+ sowie 114ml Sr in Ihr Behältnis und füllen Sie dieses mit Osmosewasser auf.

Mg+ Lösung: füllen Sie 750g Mg+ in Ihr Behältnis und füllen Sie dieses mit Osmosewasser auf.

MgSO4 Lösung: füllen Sie 710g MgSO4 in ihr Behältnis und füllen Sie dieses mit Osmosewasser auf.

Ermittlung und Korrektur Ihrer Wasserwerte:

Schritt 1

Bevor die eigentliche Dosierung beginnen kann, müssen zuerst einmal die anfänglichen Wasser Parameter gemessen werden. Wir empfehlen Ihnen die gemessen Parameter mit einer Referenzlösung zu prüfen, um eventuelle Messfehler zu korrigieren. Alternativ können die aktuellen Werte mittels einer ICP Analyse ermittelt werden.

Schritt 2

Tragen Sie anschließend alle gemessenen Werte in die Spalte „gemessene Werte“ in den Rechner ein und stellen Sie ihre Ziel Parameter in der Spalte „optimale Werte“ ein. Der Rechner gibt Ihnen anschließend die nötigen Dosiermengen an um die gewünschten Werte in Ihrem Aquarium zu generieren. Eine voreingestellte Empfehlung ist bereits in der Rechen-Software enthalten.

Schritt 3

Geben Sie die ermittelnden Lösungen ihrem System hinzu

Schritt 4

Führen Sie die Messungen nach 4 Tagen erneut durch und führen anschließend Schritt 2 und 3 erneut durch. Teilen Sie nun die ermitteln Korrekturen aus Schritt 4 durch die Zahl 4, erhalten Sie den temporären Tagesverbrauch.

Schritt 5

Wiederholen Sie nach weiteren 7 Tagen die Schritte 1-3 erneut. Teilen Sie dieses mal die ermitteln Korrektur Werte durch 7 und Sie erhalten den zusätzlichen Verbrauch, welcher dem Schritt 4 addiert wird und etwa ihrer Tagesdosis entspricht.

Schritt 6

Führen Sie regelmäßige Messungen ihres Wassers durch um den Verbrauch bzw. die Dosierung zu optimieren. Empfohlene Messintervalle sind ebenfalls in der Rechen-Software hinterlegt. Wir wünschen Ihnen Viel Spaß bei der Nutzung der DSR Methode!HINWEIS: Die ersten Dosierungen sollten mit Messungen ihres Systems entsprechend angepasst werden. Für ein stark besetztes Becken ist es Ratsam täglich die Wasserwerte zu kontrollieren und die Dosierung entsprechend anzupassen. Bei Bedarf sollte das Messintervall verkürzt werden um die tägliche Dosierung korrekt zu ermitteln.


Download
DSR Rechner
EZ Calculator 2.0 Anleitung
EZ Calculator 2.0 Anleitung
Der EZ Calculator ist ein sehr hilfreiches und einfach zu bedienendes Element der EZ DSR Methode zur Bestimmung Ihrer täglichen Dosiermenge.
Im folgenden möchten wir Ihnen die genaue Handhabung etwas genauer erklären.
Vor der eigentlichen Ermittlung Ihrer Startdosierung ist es notwendig, die Werte auf den gewünschten Sollwert anzupassen.
Tragen Sie hierzu einfach ihren gewünschten Sollwert sowie Ihren gemessen Wert ein und Ihnen wird angezeigt, wie viel zugegeben werden muss um den Wert auszugleichen.
HINWEIS:
EZ Buffer sollte öfter über den Tag verteilt dosiert werden, sofern Erhöhungen von mehr als 0.2ppm auf einmal benötigt werden.
Eine Abweichung der Dosierverhältnise sollte nicht mehr wie ~20% betragen.

Zuerst einmal müssen Sie ihre tägliche Startdosiermenge bestimmen.
Tragen Sie hiefür unter dem Punkt „Volumen (L)“ ihr Netto Aquarienvolumen ein [1]
Tätigen Sie keinen Eintrag in der Spalte Wert, so dass
DSRCalc.xlsm
xlsm File 124.9 KB